Dienstag, 5. August 2014

Buchrezension: Die Rückkehr des Drachenjungen (Narradonien, Band 1)

Allgemeines:

• Autor: Merlin Monzel
• Fassung: Taschenbuch
• Seiten: 412
• Genre: (High)fantasy, Jugendroman
• Verlag: S.Mo
• Preis: 11,95€
• Buchreihe: 1. Band der "Narradonien" Reihe

Inhalt:

Erion, der Sohn des ehemaligen Königs von Narradonien, wächst wohlbehütet bei dem Drachen Marados auf. Eines Tages erzählt Marados Erion von dem Krieg und von dem Grafen Scald.
Erion beschließt das Land aus den Händen Scalds zu befreien. Er zieht los um die Drachenmeister zu suchen und stürzt sich so in ein waghalsiges Abenteuer, nach dem nichts so sein wird wie es war.

Meine Meinung:

Das Buch fängt langsam an, sich an die Geschehnisse ran zu tasten. Doch schon nach einigen Seiten, ist man mitten im Geschehen. In dem ganzen Buch passiert sehr viel, manchmal schon fast zu viel. Kaum ist eine Situation aufgelöst, passiert die nächste. Auf der anderen Seite wird es so auch nie langweilig und die Story kommt zügig voran. Allerdings fehlte mir persönlich, der gewisse Funken, der auf den Leser überspringt, damit dieser das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will und die ganze Zeit mitfiebert.
Der Autor findet seinen Schreibstil während dem ersten Drittel und danach ist dieser wirklich sehr angenehm zu lesen und man kommt sehr schnell voran. Es gibt einige Rechtschreib- und Grammatikfehler in dem Roman, aber diese stören nicht großartig den Lesefluss.
Sehr gelungen finde ich, dass man viele Perspektiven hat. Das Buch ist zwar aus der Ich-Perspektive von Erion, aber es werden immer wieder in kleineren Kapiteln neue Personen eingeführt, die man dort, während sie (meistens wichtige) Dinge erledigen, kennenlernt. Der Leser kann damit am Anfang noch nicht viel Anfangen, aber später werden die Personen wichtig und bekommen ihre Rolle in dem Buch.
Dadurch bekommt man viele Einsichten in die ganze Story und hat nicht nur eine 1-Dimensionale Perspektive.
Leider bleiben die Charaktere alle etwas 2-Dimensional. Man erfährt nicht wirklich viel über ihre Beweggründe oder ihre Vergangenheit. Wobei sich dies im zweiten Teil noch entwickeln könnte.

Bewertung und Fazit:

"Die Rückkehr des Drachenjungen" ist ein gelungener Auftakt zur Reihe "Narradonien" und ein lesenswerter Debütroman von Merlin Monzel. Der Roman hat ein paar klitzekleine Schwächen über die man allerdings großzügig hinweg sieht, weil es eben ein Debütroman ist.
Auf alle Fälle macht das Buch Lust auf den zweiten Teil, den ich auf jeden Fall lesen werde!
Ich empfehle das Buch ab ca. 12/13 Jahren für Jungen, Mädchen und Erwachsene.

4 von 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen