Dienstag, 23. September 2014

Buchrezension: Flucht ins Feuerland

Allgemeines:

• Autor: Laura Newman
• Fassung: eBook
• Seiten: 282
• Genre: Dystopie
• Verlag: CreatedSpace Independent Publishing Platform
• Reihe: 1. Band der "Nachtsonnen Chroniken"

Inhalt (von Amazon.de):

Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.
Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird...



Meine Meinung:

In der letzten Zeit liebe ich Dystopien total und diese Dystopie hat es mir wirklich angetan.
Ich finde das Thema, welches Laura Newman aufgegriffen hat, wirklich spannend und sie hat die Idee toll umgesetzt.
Es gibt viele verschiedene Personen, die alle ihre Rolle in der Story spielen, die vielleicht nicht immer von Anfang an klar ist. Einige der Personen habe ich sehr ins Herz geschlossen und andere kann man wirklich hassen. Auf jeden Fall fiebert man mit den Hauptprotagonisten das ganze Buch über mit.
Den Schreibstil von Laura Newman finde ich toll. Er ist leicht und flüssig zu lesen. Sie kann sehr gut Spannung aufbauen und versteht sie zu halten.

Fazit und Bewertung:

"Flucht ins Feuerland" von Laura Newman ist eine tolle Dystopie mit einer grandiosen Idee und ein gelungener Auftakt für die "Nachtsonnen Chroniken".

5 von 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen