Montag, 13. April 2015

Buchrezension: Die Elite

Allgemeines:                                  

• Autor: Kiera Cass
• Fassung: gebundene Ausgabe
• Seiten: 376
• Genre: Liebesroman, Dystopie
• Verlag: Sauerländer
• Reihe: 2. Band der "Selection" Reihe

Klappentext:

Das ganz große Glück?
Nur noch sechs Mädchen kämpfen um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz ihrer ersten großen Liebe Aspen? Oder doch dem charmanten, gefühlvollen Prinzen?
America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.


Meine Meinung:

Auf den zweiten "Selection" Band war ich wirklich sehr gespannt. Nachdem mir der erste schon gut gefallen hatte - trotz anfänglicher Zweifel, ob es nun wirklich ein Buch für mich ist - wollte ich nun unbedingt wissen, ob mich der zweite genauso gut unterhalten könne. Und ich wurde überrascht.

America gehört zu den letzten sechs Mädchen und somit nun zur Elite des Castings. Zwischen ihr und Maxon knistert es immer wieder, aber auch mit Aspen verbindet sie noch einiges, was sie nicht so einfach ignorieren kann. So ist sie hin- und hergerissen wem ihr Herz gehört.
Immer wieder erlebt sie Momente, mit beiden Männern, die wunderschön und zugleich nur noch verwirrender sind.
Doch etwas geschieht, was ihr die Augen für einen der beiden öffnet. Konnte sie sich wirklich so getäuscht haben? Oder steckt doch etwas anderes hinter den Ereignissen, als sie zu erst sieht?

Ich muss sagen, dass mir der zweite Teil besser gefallen hat als der erste. Er ist ereignisreicher und bietet mehr Spannung. Dies fehlte mir im ersten immer noch hier und da ein wenig.
Genauso das Casting. Ich finde es nun viel spannender und lese sehr gerne darüber, weil ich die Aufgaben, die die Kandidatinnen gestellt bekommen, wirklich interessant finde.

Vor allem die Charaktere haben eine tolle Wandlung bekommen. Es gibt einige Personen, die nun mehr Facetten bekommen und somit für mich gleich viel menschlicher und nicht mehr so "plastisch" sind. Auch kommen Charaktere, die im ersten Teil nur am Rande wahrgenommen wurden nun mehr in die Story und das Geschehen und so lernt man "neue" Personen kennen und dies bringt einiges an Abwechslung.
Leider muss ich sagen, dass mir America, Aspen und Maxon eine Zeit lang wirklich auf die Nerven gegangen sind. Dieses ständige kindhafte hin- und her, nicht nur auf die Dreiecksbeziehung direkt bezogen, sondern auch bei anderen Dingen.
Doch irgendwann hat sich das wieder gefangen und ich konnte die Geschichte wieder voll und ganz genießen.

Fazit und Bewertung:

"Die Elite" ist ein toller zweiter Band, der mich noch ein kleines bisschen mehr überzeugen konnte als der erste. Die Figuren werden facettenreicher, einige bekommen mehr Aufmerksamkeit und dadurch geht die Story rund um America abwechslungsreich weiter.
Zum Glück steht Band drei schon in meinem Regal bereit. Ich kann es kaum erwarten!

5 von 5 Bücher!

Kommentare:

  1. Ich finde das Buch super ich liebe doe Trilogie.
    Lg buchttipps_vom_buchsuchti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich dir nur zustimmen! Die Story um America, Maxon und Aspen ist insgesamt wirklich toll! Ich freue mich auch schon sehr auf den vierten Teil und bin gespannt, wie es dann dort mit den neuen Charakteren sein wird. :)

      Liebste Grüße!

      Löschen