Samstag, 29. August 2015

Buchrezension: Margos Spuren


• Autor: John Green
• Fassung: Taschenbuch
• Seiten: 331
• Genre: Young-Adult, Roadtrip
• Verlag: dtv

Klappentext:

Margo ist für Quentin das größte Geheimnis und zugleich das Wundervollste, was er sich vorstellen kann. Aber erst als sie verschwindet, lernt er sie richtig kennen...


Erster Satz:

"Also, so wie ich die Sache sehe, erlebt jeder irgendwann mal ein Wunder."

Zitate:

"Margo hat Rätsel immer geliebt. Und bei allem, was später passierte, wurde ich den Gedanken nicht los, dass sie Rätsel vielleicht so liebte, dass sie selbst zu einem wurde." (S.13)

"Ich breche auf, und der Aufbruch ist so berauschend, dass ich weiß, ich kann nie mehr umkehren. Aber was kommt dann?" (S.246)

Meine Meinung:

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich ein John Green Fan bin, aber dies erst mein zweites Buch von ihm ist.. Passt vielleicht nicht für jeden so wirklich zusammen, aber so ist es nun einmal..
Das Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste, fand allerdings nicht so wirklich zu mir nach Hause. Doch als ich dann hörte, dass es verfilmt wird, musste ich es haben, um es vorher noch lesen zu können.

Quentin und Margo waren als Kinder die besten Freunde und verbrachten jede freie Minute miteinander. Doch einige Jahre später, beide im letzten Schuljahr, reden sie so gut wie gar nicht mehr miteinander und sind keine auch Freunde mehr. Eines Nachts steht Margo bei Quentin am Fenster und nimmt ihn mit zu einem abenteuerlichen Rachefeldzug. Die beiden verbringen die komplette Nacht zusammen und fahren kreuz und quer durch die Stadt.
Am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin findet Hinweise von ihr und fängt an sie zu suchen...

Ich liebe den Schreibstil von John Green wirklich sehr! Er schafft es durch seine bloßen Worte so viele Gefühle zum Leser zu transportieren und man weiß immer wie sich die Protagonisten in den Situationen fühlen. Er kann Situationen, Orte und Personen so toll beschreiben, dass es den Lesefluss nicht stört und man sich trotzdem alles genau vorstellen kann und ein Film im Kopf laufen hat.
Genauso konnte ich wieder einige tolle Sätze oder ganze Textpassagen finden, die ich mir herausschrieb, weil ich sie so schön fand! (s. Zitate weiter oben)

Margo war für mich mit Abstand der spannendste Charakter! Ohne jetzt zu viel verraten zu wollen, war sie einfach der Charakter, der sich im Laufe der Story am meisten entwickelt hat. Quentin und seine Freunde bzw. alle anderen wichtigen Personen waren definitiv auch interessant, aber leider verblassten sie ein wenig neben Margos Charakter.

Die Story konnte mich richtig packen. Ich war die ganze Zeit sehr gespannt, was ich alles zusammen mit Quentin über Margo herausfinden würde und wie sich alles weiterentwickelt! Die Geschichte konnte mich außerdem mit vielen witzigen und absurden, dennoch aber realistischen Momenten überzeugen und sehr gut unterhalten! Das Buch hatte keine besonderen Längen und ich habe es an einem Abend komplett ausgelesen und alles um mich herum vergessen.

Fazit und Bewertung:

John Green hat mit "Margos Spuren" mal wieder eine Story erschaffen, die mit tollen, realistischen Figuren und dem gewissen, besonderen Touch punkten kann. Die Suche rund um Margo und die Entwicklung der ganzen Personen war sehr spannend mit zu verfolgen und ich hatte so einen Abend mit vielen tollen und lustigen Lesemomenten!

5 von 5 Bücher!

Kommentare:

  1. Ein sehr gut klingendes Buch! Jetzt muss ich gleich mal deine Rezension zum dazugehörigen film anschauen :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Buch war wirklich klasse! :) Oh, da wünsche ich viel Spaß bei der Film Rezension :)

      Löschen