Sonntag, 7. Februar 2016

[Neuzugänge] KW 05/16



Ich war mir ziemlich sicher, dass ich diese Woche keinen Neuzugängepost posten muss, aber wie es dann nun mal meistens läuft, schleichen sich doch noch Bücher mit zu mir nach Hause.
Dieses Mal war Thalia Schuld! Es gab einen Mängelexemplarverkauf. Da konnte ich natürlich nicht wiederstehen und konnte diese Schätze ergattern.

Der große Gatsby

• von F. Scott Fitzgerald
• als deutschsprachiges Taschenbuch
• im Diogenes Verlag erschienen

Klappentext:
New York, 1922. Auf seinem Anwesen in Long Island gibt Jay Gatsby sagenhafte Feste. Er hofft, mit seinem neuerworbenen Reichtum, mit Swing und Champagner seine verlorene Liebe zurückgewinnen. Zu spät merkt er, dass er sich von einer romantischen Illusion hat verführen lassen.


Feuer und Stein

• von Diana Gabaldon
• als deutschsprachiges Taschenbuch
• im Blanvalet Verlag erschienen

Klappentext:
Eine geheimnisvolle Reise ins schottische Hochland des 18. Jahrhunderts. Und eine Liebe, wildromantisch und stärker als Zeit und Raum...


Joyland

• von Stephen King
• als deutschsprachiges Taschenbuch
• im Heyne Verlag erschienen

Klappentext:
Ein unheimliches Vergnügen
Auf verhängnisvolle Weise kreuzen sich in einem kleinen Vergnügungspark die Wege eines untergetauchten Mörders und eines Kindes. Und mitten im sich überschlagenden Geschehen steht ein junger, unschuldiger Student und weiß: Irgendwann ist es mit der Unschuld vorbei. Irgendwann hört jeder Spaß auf.


Kellerkind

• von Nicole Neubauer
• als deutschsprachiges Taschenbuch
• im Blanvalet Verlag erschienen
• der 1. Band der "Hauptkommissar Waechter" Reihe

Klappentext:
Die erfolgreiche Anwältin Rose Benninghoff liegt mit durchgeschnittener Kehle in ihrer Designerwohnung. Im Keller des Hauses kauert der vierzehnjährige Oliver Baptiste, sein Körper mit Blutergüssen übersät, seine Hände blutverschmiert.Er kann sich an nichts erinnern. In einem klirrend kalten Jahrhundertwinter nimmt der Münchner Hauptkommissar Waechter mit seinem Team die Jagd nach dem Mörder auf. Doch bald verschwimmen die Grenzen zwischen Tätern und Opfern immer mehr, und die Ermittler stoßen auf ein altes Verbrechen, das nie gesühnt wurde und das seine Schatten bis in die Gegenwart wirft...


Ich darf nicht vergessen

• von Alice LaPlante
• als deutschsprachiges Tachenbuch
• erschienen im Goldmann Verlag

Klappentext:
Ihre Freundin wurde ermordet, und sie kann sich an nichts erinnern. Wem kann sie trauen, wenn sie nicht einmal weiß, wer sie selbst ist?
Amanda O'Toole ist ermordet worden. Von ihrer rechten Hand wurden vier Finger fein säuberlich abgetrennt. Für ihre beste Freundin, die Chirurgin Jennifer White, wäre diese Art von Operation ein Kinderspiel. Aber Jennifer leidet an Demenz und weiß nicht mehr, was in der Nacht passierte, als Amanda starb. Immer öfter fehlen Jennifer die Erinnerungen, und immer öfter kann sie nicht einmal mehr sagen, wer sie selbst ist oder wem sie vertrauen kann. Sie will nicht vergessen, aber sollte sie es vielleicht besser?

--------------------------------------
Auf "Der große Gatsby" bin ich schon sehr gespannt, weil ich zum einen Geschichten aus dem Zeitalter liebe und zum anderen möchte ich den Film endlich sehen, doch wollte ich vorher das Buch lesen! "Feuer und Stein" habe ich mir eigentlich nur geholt, weil mir solch eine Thematik immer gefällt und ich die Reihe vielleicht auch mal lesen möchte und das war die Gelegenheit um mir den ersten Band, zum testen, zu holen. Leider habe ich noch keinen einzigen King Roman gelesen und möchte das mit "Joyland" endlich einmal nachholen! Bei "Kellerkind" und "Ich darf nicht vergessen" haben mich die Klappentexte angesprochen und deshalb durften sie mit nach Hause kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen