Sonntag, 10. April 2016

Filmrezension: Eddie the Eagle

• Originaltitel: Eddie the Eagle
• Produktionsland: Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich, Deutschland
• Regie: Dexter Fletcher
• FSK: 0
• Erscheinungsjahr: 2016
• Länge: 105 Minuten
• Genre: Sportbiografie






Trailer:


Meine Meinung:


Der Trailer versprach für mich einen gute Laune Film, der Spaß beim schauen macht und für ein paar Lacher sorgt. Nachdem ich ihn nun gesehen habe kann ich sagen: Ja, es ist ein gute Laune Film und dennoch hält er eine schöne und wichtige Message bereit.

Schon als Kind ist es der größte Traum von Michael Edwards an den Olympischen Spielen teilzunehmen und er übt jeden Tag dafür. Doch er hat kein sportliches Talent und völlig egal, welchen Sport er ausprobiert, er scheitert. Doch dann findet er den Sport mit dem er zu den Olympischen Spielen möchte: Skispringen.
Er übt jeden Tag und schon bald befindet er sich auf dem Weg nach Deutschland, doch viele Leute legen ihm Steine in den Weg.

Wie ich eingangs schon erwähnte, macht der Film wahnsinnig viel Spaß und verbreitet gute Laune. Zwischendurch hält er einige tolle Szenen bereit, bei denen man schmunzeln oder lachen muss. "Eddie the Eagle" erzählt die Geschichte von Michael "the Eagle" Edwards in allen Facetten, zeigt die durchaus traurigen, aber auch die erheiternden Momente, während seinem Bestreben, zu den Olympischen Spielen zu kommen.
Hier und da erzählt der Film einiges mehr, als es in Wirklichkeit ablief, doch das trübt den Filmgenuss überhaupt nicht.
Auch die Kameraarbeit gefiel mir wirklich gut und zeigte einige Szenen, sehr passend, in Zeitlupe.

Die Schauspieler agierten alle toll und glaubwürdig, aber vor allem Taron Egerton und Hugh Jackman muss ich hier einmal hervorheben. Die beiden haben eine wahnsinnig gute Chemie vor der Kamera und spielen ihre Rollen wirklich brillant.
Taron Egerton habe ich zu jeder Sekunde seine Rolle abgenommen.
Der ganze Film trägt eine tolle Message, die von Egerton toll verkörpert wird: Nie soll man aufgeben und seine Träume weiterverfolgen, denn es ist egal, ob man als Sieger des Wettkampfes hervorgeht oder nicht, dass wichtigste ist der eigene Wille.

Fazit und Bewertung:

"Eddie the Eagle" ist ein toller und sehr gelungener Gute Laune Film, der zu jeder Sekunde Spaß macht und eine wichtige Message vertritt. Schauspielerisch und Kameratechnisch ist der Film wirklich gelungen, genau wie die Geschichte selbst.

8,5/10 Popconbecher

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen