Montag, 22. August 2016

Buchrezension: Die Kronprinzessin

• Autor: Kiera Cass
• Fassung: Hardcover
• ISBN: 978-3-7373-5224-6
• Seiten: 398
• Genre: Liebesroman, Dystopie
• Verlag: Sauerländer

Klappentext:

Wie folgt man seinem Herzen, wenn der Verstand im Weg ist?

Nachdem Prinz Maxon einst sein Herz verschenkt hat, ist es nun an seiner Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin von Illeá, ein neues Casting abzuhalten. 35 junge Männer reisen aus dem ganzen Königreich an und liegen der Prinzessin zu Füßen. Das Volk fiebert ergriffen mit, wer Eadlyns Herz erobern wird. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein kleines Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an das große Glück glaubt sie sowieso nicht.

Doch die Liebe hat ihre eigenen Pläne mit der jungen Prinzessin.


Erster Satz:

Ich kann nicht für sieben Minuten die Luft anhalten.

Zitat:

Dass ein ganz gewöhnlicher junger Mann mutig genug war, sich den Herausforderungen eines Prinzendaseins zu stellen, imponierte mir sehr. Doch niemand würde mich an sich binden, bevor ich nicht bereit dazu war, und dass würde ich diesen armen Trotteln schon mehr als deutlich machen. (S. 39)

Meine Meinung:

Die ersten drei Selection Bände haben mir sehr gefallen und ich habe sie wirklich gern gelesen. Am 25.08.2016 erscheint der fünfte Band der Reihe und deshalb wollte ich den vierten Band auf alle Fälle vorher noch lesen. Er stand seit erscheinen in meinem Regal und nun habe ich ihn endlich gelesen. Doch leider hat mich "Die Kronprinzessin" enttäuscht.

Das Casting und die Geschichte rund um America, Aspen und Maxon ist vorbei und nun ist die nächste Generation an der Reihe. Eadlyn, die angehende Königin von Iléa muss ein Casting abhalten, obwohl sie überhaupt keine Lust darauf hat. Sie möchte nicht durch eine Hochzeit eingeengt werden und würde das Königreich viel lieber alleine regieren. Sie nimmt sich vor, die jungen Männer mit fiesen Tricks zu vergraulen, doch wird ihr das auch gelingen?

Der Schreibstil von Kiera Cass hat mir auch diesmal wieder sehr gefallen. Sie hat das Talent mit wenigen Worten die Handlungsorte und Personen so gut zu beschreiben, dass man sich alles vorstellen kann.
Leider hatte der Band viel zu wenig Spannung, alles plätscherte so vor sich hin und es passierte kaum etwas, was mich überraschte. Auch die Twists oder bestimmte Ereignisse waren absolut vorhersehbar und konnten keine Spannung aufkommen lassen.
Ich finde man merkt einfach, dass eigentlich nach Band drei Schluss war. Trotz allem ist es mal wieder ein wunderschönes Cover!

Ich habe bisher kaum eine so nervige Hauptprotagonistin kennengelernt, wie Eadlyn. Meine Güte ging sie mir auf die Nerven und das fast die ganze Zeit. Sie ist so eine unangenehme Persönlichkeit! Arrogant, hochnäsig und hält alles für selbstverständlich. Und wie sie ihre Mitmenschen die meiste Zeit behandelt... Ich konnte und wollte keinerlei Beziehung zu ihr aufbauen und musste des öfteren die Augen verdrehen beim lesen.
So schrecklich ich sie auch fand, desto schöner war es die Charaktere aus den früheren Bänden wieder zutreffen und zu sehen, wie sie sich weiterentwickelt haben.
Die meisten der 35 Kandidaten waren sehr stereotyp und sind mir überhaupt nicht im Gedächtnis geblieben.
Drei Personen waren wirklich interessant und hätten auch definitiv Potenzial, aber auch dies wurde verschenkt.

Fazit und Bewertung:

So sehr ich die ersten drei Bände und die zwei Zusatzbände der "Selection" Reihe von Kiera Cass auch liebe, desto mehr hat mich der vierte Band "Die Kronprinzessin" enttäuscht. Das Buch konnte mich kaum begeistern und die meiste Zeit habe ich mich über Eadlyn aufgeregt. Kiera Cass' Schreibstil ist zwar wie gewohnt gut, aber leider werden alle positiven Aspekte nicht wirklich genutzt und ich musste mich regelrecht durch das Buch quälen. Trotz allem werde ich den fünften Teil lesen und hoffen, dass die Reihe dann auch wirklich abgeschlossen ist.


5 von 10 Bücher!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen