Dienstag, 30. August 2016

Buchrezension: Sieben Minuten nach Mitternacht

Bild von Amazon
• Autor: Patrick Ness, Siobhan Dowd
• Fassung: Hardcover
• ISBN: 978-3-570-15374-1
• Seiten: 214
• Genre: Drama, Roman
• Verlag: cbj

Klappentext:

Das Monster tauchte kurz nach Mitternacht auf.
Wie das bei Monstern eben üblich ist.
Conor war wach, als es kam.
Er hatte einen Albtraum gehabt.
Na gut, nicht irgendeinen. Den Albtraum.
Den einen, den er in letzter Zeit ziemlich oft hatte.
Den mit der Finsternis und dem Wind und dem Schrei.
Den mit den Händen, die er irgendwann nicht mehr festhalten konnte, egal, wie sehr er sich bemühte.
Den, der immer damit endete, dass...

Erster Satz:


Das Monster tauchte kurz nach Mitternacht auf.

Zitat:

"Wer ich bin?", wiederholte das Monster, immer noch brüllend.
"Ich bin das Rückgrat, auf dem die Berge ruhen! Ich bin die Tränen, die die Flüsse weinen! Ich bin die Lunge, die den Wind atmet! Ich bin der Wolf, der den Hirsch, der Habicht, der die Maus, die Spinne, die die Fliege tötet! Ich bin der Hirsch, die Maus und die Fliege, die gefressen werden! Ich bin die Schlange der Welt, die ihren eigenen Schwanz verschlingt! Ich bin alles Ungezähmte und Unzähmbare!"
Er sah Conor direkt in die Augen.
"Ich bin die wilde Erde selbst, und ich bin deinetwegen hier, Conor O'Malley." (S. 44)

Meine Meinung:

"Sieben Minuten nach Mitternacht" habe ich mir aus der Bibliothek mitgenommen, weil es verfilmt wurde und voraussichtlich im Januar 2017 in den deutschen Kinos anlaufen wird. Ich hatte den Filmtrailer gesehen und dieser machte mich neugierig, weil man keinerlei Informationen bekommt worum es eigentlich geht. So nahm ich mir das Buch mit ohne auch nur die leiseste Ahnung zu haben, was auf mich zu kommen würde. Deshalb werde ich diesmal auf eine eigene Inhaltsangabe verzichten.

Der Schreibstil von Patrick Ness war für mich zu erst ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber von Seite zu Seite gefiel er mir immer besser und besser. Bald konnte ich die Geschichte dann sehr flüssig und in einem Rutsch durchlesen.
Am Anfang des Buches entdeckt man noch nicht das ganze Potenzial des Buches, aber ich muss sagen, dass es mich von Seite zu Seite immer begeisterte. Während dem lesen erfährt man nicht alles durch die Wörter, sondern sollte sein Hirnzellen auf alle fälle einschalten und zwischen den Zeilen lesen, da das Buch viele wundervolle Bedeutungen bereit hält. Und auch das Ende ist unglaublich passend und gut inszeniert.
Das Buch wird ab einem bestimmten Zeitpunkt sehr emotional und auf den letzten 50 Seiten war ich Non-Stop am weinen, weil es mich so ergriffen hat. Ich kann es gar nicht genau in Worte fassen, wie sehr mich das Buch gefangen genommen und berührt hat.
Die gesamte Geschichte wird durch wundervolle und immer passende Illustrationen abgerundet und so ergibt es ein absolut fantastisches Gesamtwerk!

Conor ist ein toller Protagonist, der mir im Laufe der Geschichte ans Herz wuchs und mit dem ich dann auch seine Gefühle teilte. Man erfährt durch viele kleine Geschichten und Situationen einiges über Conor und so konnte ich auch all seine Handlungen und Gedanken sehr gut nachvollziehen.
Über die anderen Charaktere erfährt man nur sehr wenig, aber das ist auch gar nicht nötig für die Geschichte und ich glaube sogar, dass es die Geschichte sonst auch ein wenig kaputt gemacht hätte, da es sich sonst nicht um das Wesentliche und Wichtigste drehen würde.

Fazit und Bewertung:

Ich bin ganz ohne Vorwissen oder Erwartungen an das Buch und seine Geschichte heran gegangen und wurde komplett überrascht! Das Buch packte mich und ließ mich nicht mehr los, auch noch der letzten Seite nicht. Ich wurde emotional gepackt und verlor gegen Ende viele Tränen. Das Buch beinhaltet viele tolle und wichtige Aspekte und grade zu philosophische Ansätze, die mich tief beeindruckt haben.
Und genau deshalb und aus vielen weiteren Gründen bekommt "Sieben Minuten nach Mitternacht" von Siobhan Dowd und Patrick Ness, der diese Geschichte für sie zu ende schrieb, die Höchstnote!

10 von 10 Bücher!

Kommentare:

  1. Hallo Michelle!

    Ich fand das Buch auch klasse umgesetzt und freu mich schon auf die Verfilmung! Wirst du es dir auch im Kino anschauen?

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Aleshanee!

      Natürlich werde ich mir die Verfilmung anschauen! Bin schon sehr gespannt darauf, ob der Film all die Emotionen auch so toll herüber bringen kann. :)

      Liebste Grüße zurück!

      Löschen
    2. Naja, manche mögen ja keine Buchverfilmungen ;) Aber ich schau sie mir immer sehr gerne an und der Trailer sieht ja schonmal sehr gut aus

      Löschen
    3. Ja, dass stimmt allerdings. Da ich aber sowohl Buch- als auch Filmnerd bin sind (zumindest die meisten) Buchverfilmungen Pflicht! :D
      Ja, der Trailer gefällt mir auch. :)

      Löschen