Dienstag, 10. Januar 2017

Filmrezension: Arrival

• Originaltitel: Arrival
• Produktionsland: Vereinigte Staaten
• Regie: Denis Villeneuve
• FSK: 12
• Erscheinungsjahr: 2016
• Länge: 117 Minuten
• Genre: Science Fiction






Trailer:

Meine Meinung:

Der Trailer zu "Arrival" sah sehr vielversprechend aus und hat sofort mein Interesse geweckt. Ich bin ein großer Fan von Science Fiction Filmen vor allem wenn sie im Weltraum spielen oder mit Aliens zu tun haben, wie Arrival.
Nachdem mich "Passengers" eher enttäuscht zurück ließ war ich umso gespannter in wie weit "Arrival" meine Erwartungen erfüllen würde.

Über all auf der Erde landen UFOs und verharren regungslos über dem Boden. Eines dieser zwölf UFOs landet in Montana und die Linguistin Dr. Louise Banks und der Wissenschaftler Ian Donnelly werden hinzugezogen um die Sprache der Aliens zu erforschen und heraus zu bekommen was sie auf der Erde wollen.

Die Optik des Films ist der absolute Wahnsinn und vor allem die Aliens haben mich sehr beeindruckt. 
Die Soundkulisse und der Soundtrack passen hervorragend zu den einzelnen Szenen und runden sie perfekt ab.
Wer bei "Arrival" einen Action Science Fiction Film erwartet wird enttäuscht sein, da es ein komplett ruhiger, aber dennoch spannender Film ist, der vor allem auf die absolut gelungenen Dialoge setzt.
Gleich die erste Minute konnte mich komplett für sich gewinnen, auch das Ende hätte besser nicht sein können und hat mir sogar feuchte Augen bereitet.

Amy Adams liefert hier eine unglaublich tolle Performance ab und trägt den Film auf ihren Schultern. Die komplette Zeit über habe ich mit ihr mit gefühlt und konnte ihre Sorgen und Ängste verstehen.
Auch Jeremy Renner liefert eine gute Performance ab, obwohl ich seinen Charakter zu 90% der Zeit relativ blass finde, aber gegen Ende bekommt er den letzten Schliff.
Auch die weiteren Charaktere sind mehr oder weniger eintönig und werden durch die großartige Schauspielleistung der beiden leicht in den Hintergrund gedrängt.

Fazit und Bewertung:

"Arrival" ist ein Science Fiction Film ganz nach meinem Geschmack: der Film setzt auf Dialoge und nicht auf "rumgeballer" und Action. Durch die permanente Spannung war der Film extrem kurzweilig und konnte mich komplett für sich gewinnen.
Amy Adams und Jeremy Renner haben eine Top Leistung abgeliefert. Auch wenn einige Charaktere ein wenig eintönig sind freue ich mich jetzt schon darauf den Film im Home Release zu schauen!

9,5 von 10 Popcornbecher!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen