Sonntag, 12. Februar 2017

Kurzmeinungen #4 ~ Kinofilme

Hallo meine Lieben,

heute gibt es nach längerer Zeit mal wieder ein paar Kurzmeinungen, genauer gesagt 4 Kurzmeinungen.

Zu folgenden Filmen:
- Plötzlich Papa
- Split
- Hell or High Water
- Jackie

Plötzlich Papa
Plötzlich Papa ist eine gelungene Tragikomödie, welche einen tollen Humor hat und hier und da auch ans Herz geht, also eine tolle Mischung. Die Schauspieler machen ihren Job gut und vor allem Omar Sy und seine Filmtochter Gloria Colston konnten mich begeistern. Die Mutter von Gloria war ein absolut ekelhafter Charakter, der aber dennoch erschreckend realistische Züge aufweist.
Leider übertreibt der Film an einigen Stellen ein wenig mit seiner Dramatik, was einige tolle Szenen ein wenig kaputt macht. Und auch der Twist kam wenig überraschend.
---- 7,5/10 Popcornbecher ---



Split
Split ist ein sehr interessanter Horrorthriller geworden, mit einem grandiosen James McAvoy! Was er hier abliefert ist wirklich große Klasse und ich habe ihm jede seiner Persönlichkeiten abgenommen. Die drei Mädchen hingegen gingen mir die meiste Zeit eher auf die Nerven und vor allem Anya Taylor-Joy hat mich ein wenig enttäuscht, bedenkt man ihre tollen Schauspielkünste in "The VVitch".
Der Film hat einen sehr interessanten Twist, den die meisten Kinozuschauer aber höchstwahrscheinlich nicht verstehen werden, da er ziemlich unfair versteckt ist.
----7/10 ---

Hell or High Water
Hell or High Water ist ein tolles Drama geworden, welches gelungen inszeniert wurde.
Die Schauspieler leisten tolle Arbeit, allen voran Chris Pine, Jeff Bridges und Ben Foster.
Der Film bietet ein paar überraschende und völlig unerwartete Szenen, die mir sehr gefallen haben. Und auch das Tempo des Films und der langsame Aufbau des Showdowns gefiel mir sehr.
---- 8/10 Popcornbecher ---


Jackie
Jackie ist ein tolles Drama geworden, das in gelungenen Bildern die Tage nach der Ermordung John F. Kennedys zeigt und den Fokus darauf legt wie seine Witwe Jackie Kennedy seine Beerdigung inszeniert.
Besonders hervorheben muss ich einfach Natalie Portman! Was sie hier abliefert ist wahnsinnig großes Kino und ihre Oscar Nominierung mehr als verdient! Sie spielt Jackie Kennedy nicht nur, nein, sie lebt sie. Ihre Sprache, ihre Mimik und Gestik und auch ihre Haltung spiegeln sie eins zu eins wieder.
Aber auch alles andere war gelungen an diesem Film. Eine winzige Kleinigkeit hat mich dann aber dennoch gestört. Der Film ist die ganze Zeit über sehr ruhig und zeigt nicht viel von der Ermordung selbst, doch dann in einer Szene sieht man alles sehr genau und dies passt meiner Meinung nach nicht so ganz in den Film hinein.
---9/10 Popcornbecher---

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen